kkx photo headshot bewerbungsfotos jannes

Headshot, Copyright 2017 Kevin Knoche, kkx photo

Bewerbungsfoto vs. Headshot

Was reißerisch klingt ist keinesfalls ein abwegiger Gedanke. Der Headshot ist ein Image Portrait und dient zur Eigenwerbung. Das ist Fakt. Eine Verknüpfung zum Bewerbungsfoto ist daher nicht gänzlich ausgeschlossen. Ein Headshot ist ein Abbild Ihres Gesichts und dessen Ausdruck. Er findet in erster Linie dort Verwendung wo Sie für Ihre Person werben. Schauspieler nutzen Headshots um sich bei Produzenten im besten Licht zu zeigen. Führungskräfte nutzen Headshots für das Networking im Social Media Bereich. Ein CEO bewirbt sich heute mit einem Video oder eben einem Headshot. Diese Personen werben für sich, genauso wie Sie es bei einer Bewerbung im besten Fall tun. Wo sind nun jedoch die feinen Unterschiede zwischen dem Headshot und einem Bewerbungsfoto?

Nicht so fein wie gedacht!

Die Unterschiede sind nicht so fein wie man nach der Einleitung vielleicht denken möchte. Ein wesentlicher Unterschied: Im Gegensatz zu einem klassischen Portrait geht es bei einem Headshot um Sie allein. Um Ihre Persönlichkeit. Ein Portrait möchte eine Geschichte erzählen. Der Headshot hingegen befasst sich mit Ihnen, weshalb der Bildschnitt sich bei einem Headshot üblicherweise auf das Gesicht und maximal noch einen Teil der Schultern beschränkt. Durch diese Reduktion von Accessoires und Umgebung richtet sich die Aufmerksamkeit nun allein auf Ihren Ausdruck und Ihr Auftreten. Mit einem spannenden Ausdruck können Sie den Betrachter einnehmen und vielleicht sogar einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen.

kkx fotodesign headshot bewerbungsfotos musa

Foto: kkx photo

Der Ausdruck ist der Schlüssel

Der Schlüssel zu einem nachhaltigem Eindruck liegt folglich im Ausdruck. In einem Gespräch überzeugen Sie neben starker Mimik zumeist durch Wortgewandtheit. Ein Foto spricht leider nicht. Auch der Headshot spricht nicht. Er kann Sie mit einem starken Ausdruck jedoch überall dort vertreten, wo Sie nicht selbst anwesend sein können. Zum Beispiel auf Ihrer Bewerbung oder im Internet.

Sind Sie unfotogen?

Nun glauben Sie vielleicht unfotogen zu sein und Ihre Mimik haben Sie sowieso nicht unter Kontrolle. Das Ziel wird sein, selbstbewusst zu wirken und trotzdem ein Maß an Zugänglichkeit zu waren. Genau das ist meine Aufgabe als Fotograf. Lassen Sie mich Ihnen das Gegenteil beweisen. Ja, es ist harte Arbeit und es braucht definitiv seine Zeit, aber unmöglich ist es absolut nicht. Mit einem gezielten Coaching widmen wir uns während des Shootings Ihrem Ausdruck und holen das Beste aus Ihnen heraus. Sie werden nicht nur ein einzigartiges und vielseitig einsetzbares Foto in der Hand halten. Sie werden zudem wertvolle Tipps im Umgang mit Ihrer Mimik und dessen Wirkung erhalten, die Sie auch im Alltag anwenden werden. Wir lassen Ihre Persönlichkeit dabei nie außer acht, wodurch wir ein authentisches und schönes Foto für Sie erreichen.

kkx photo headshot bewerbungsfotos anna wedemann

Foto: kkx photo

Das Shooting

Währenddessen Sie professionel geschminkt werden, nutze ich die Zeit Sie etwas kennenzulernen. Dadurch erhalte ich die Möglichkeit Sie abzubilden wie Sie wirklich sind. Während des Shootings können Sie die Atmosphäre ganz entspannt auf sich wirken lassen. Mit gezielten Anweisungen helfe ich Ihnen im Laufe des Shootings die Mimik zielführend einzusetzen. Ich setze es mir stets zum Ziel, dass Sie die Kamera während des Shootings vergessen und stattdessen mit mir interagieren. Durch diese Methode allein ist es möglich reale Ergebnisse im Ausdruck zu erzielen. Sie werden sehen, dass auch der letzte Kameramuffel dieser Welt gerne noch ein paar Minuten Rampenlicht in dieser Atmosphäre genießen möchte. Einige Outfitwechsel geben Ihnen zudem neuen Schwung während des Shootings. In bis zu zwei Stunden haben wir dann Ihren Vertreter in Form eines Fotos für Sie geschaffen. Mein ganz persönlicher Antrieb dabei ist es, den Fortschritt den alle Menschen während eines solchen Shootings machen zu dokumentieren und somit ein wesentlicher Teil dieser Entwicklung zu sein. Sie sehen, es ist für mich auch eine Herzensangelegenheit.

Der Vergleich hinkt

Wie Sie im Laufe des Artikels feststellen konnten, hinkt der Vergleich zwischen einem Headshots und dem klassischen Bewerbungsfoto. Der Headshot ist eine Investition in Ihre Zukunft und somit eine ganz andere Art von Erfahrung. Das heißt nicht, dass ein Headshot nicht auch ein ideales Bewerbungsfoto sein kann. In der Führungsebene ist die Entdeckung der USA längst gängige Praxis. Während ein Bewerbungsfoto meist weniger als eine halbe Stunde Aufwand bedeutet, ist es bei einem Headshot damit nicht getan. Es braucht Zeit und Zuwendung den Ausdruck authentisch und zielführend zu gestalten. Dies zeigt sich schlussendlich auch im Preis. Nicht umsonst spricht man von einer Investition. Dies ist nicht für jeden der richtige Weg, für die die sich abheben wollen jedoch eine ernst zunehmende Option.

kkx photo headshot bewerbungsfotos christian garen

Headshot, Copyright 2017 Kevin Knoche, kkx photo

3 Gründe für einen Headshot

  1. Sie können es vielleicht nicht mehr hören, aber es ist eine Tatsache: Der erste Eindruck zählt. Dort wo Sie nicht selbst anwesend seien können vertritt Sie Ihr Foto. Und da sollte der erste Eindruck nachhaltig sein.
  2. Wie wir alle, wollen Sie gut aussehen.
  3. Ihr Gesicht kommt nicht aus der Mode. Ihr Headshot wird Ihnen lange von nutzen sein.

Mehr zum Thema Bewerbungsfotos lesen Sie in diesem Beitrag: Wichtige Tipps für ein erfolgreiches Bewerbungsfoto

Jetzt Termin vereinbaren